Banner anklicken - informieren & anmelden
LaufReport-Info zum
Johannesbad Thermen-Marathon Bad Füssing HIER
LaufReport-Info zum Alb Marathon HIER

Bank of America Chicago Marathon 13.10.2019

Brigid Kosgei, 25 Jahre alt, verbesserte am Sonntag in Chicago den von Paula Radcliffe mit 2:15:25 h vor über 16 Jahren beim London Marathon 2003 aufgestellten Weltrekord um 81 Sekunden.

 

Männer

 

 

Frauen

 

1.

Cherono, Lawrence (KEN)

2:05:45

Kosgei, Brigid (KEN)

2:14:04

2.

Debela, Dejene (ETH)

2:05:46

Yeshaneh, Ababel (ETH)

2:20:51

3.

Mengstu, Asefa (ETH)

2:05:48

Burka, Gelete (ETH)

2:20:55

4.

Karoki, Bedan (KEN)

2:05:53

Bates, Emma (USA)

2:25:27

5.

Abdi, Bashir (BEL)

2:06:14

Mccormack, Fionnuala (IRL)

2:26:47

6.

Tura, Seifu (ETH)

2:08:35

Bruce, Stephanie (USA)

2:27:47

7.

Chumba, Dickson (KEN)

2:09:11

Flanagan, Lindsay (USA)

2:28:08

8.

Farah, Mo (GBR)

2:09:58

Thweatt, Laura (USA)

2:29:06

9.

Riley, Jacob (USA)

2:10:36

Weightman, Lisa (AUS)

2:29:45

10.

Mock, Jerrell (USA)

2:10:37

Ward, Taylor (USA)

2:30:14

Anke Esser aus Deutschland lief in 2:32:06 auf Rang 13!!!

wawa, 13.10.2019

DLV nominiert Biathlon-Ass Laura Dahlmeier für Berglauf-WM

Der Deutsche Leichtathletik-Verband gab die Nominierungen für die Landstreckenweltmeisterschaften im Berglauf 2019 in Villa la Angostura (Argentinien) am 16. November bekannt.

Paukenschlag ist die Nominierung der 26jährigen Laura Dahlmeier, Doppel-Olympiasiegerin und siebenmaligen Weltmeisterin im Biathlon, die nach Beendigung ihrer Wintersport-Karriere verstärkt sehr erfolgreich bei Berg- und Trail-Rennen antritt.

Neben Laura Dahlmeier (TSV Partenkirchen in der LAG Garmisch-Partenkirchen) sind vom DLV nominiert worden: Stefanie Doll (SV Kirchzarten), die gerade beim Berlin Marathon als zweitbeste Deutsche sich auf 2:35:33 h verbessert hat, Moritz auf der Heide (LAZ Puma Rhein-Sieg), Benedikt Hoffmann (TSG 1845 Heilbronn) und Florian Reichert (ASFM Göttingen).

wawa, 02.10.2019

Geoffrey Kamworer läuft Weltrekord in Kopenhagen:

Halbmarathon in 58:01 Minuten

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 2:45 Minuten je Kilometer unterbot der 26jährige Kenianer am Sonntag, 15.9.2019, den erst im letzten Jahr von Abraham Kiptum auf 58:18 min verbesserten Weltrekord (Bestätigung der IAAF steht noch aus). Seine 5 km Splits: 5km 13:53, 10 km 37:34 (13:41), 15 km 41:05 (13:31), 20 km 55:00 (13:56)!

Es folgten Benard Kipkorir Ngeno in 59:16 min (KEN) und Berehanu Wendemu Tsegu (ETH) in 59:22 min. Noch unter einer Stunde blieben die Kenianer Edwin Kiprop Kiptoo in 59:22 min, Amos Kurgat in 59:37 min und Philemon Kiplimo in 59:57 min.

Hinter Shadrack Koech (KEN) in 1:00:12 h und Kinde Atanaw Ayalew (ETH) in 1:00:13 h folgte der Norweger Sondre Nordstad Moen in 1:00:20 h als bester Europäer auf Rang 9. Bester Deutscher war erwartungsgemäß Arne Gabius in 1:04:05 h auf Einlaufrang 24. Erik Hille (LG Telis Finanz Regensburg) lief in der dänischen Hauptstadt in persönlicher Bestzeit von 1:05:24 h auf den 32. Platz.

Im Rennen der Frauen unterboten zehn Läuferinnen die Marke von 1:10 Stunden. Es siegte die Äthiopierin Birhane Dibaba Adugna in 1:05:57 h. Ihr folgten die Kenianerinnen Evaline Chirchir in 1:06:22 h und Dorcas Jepchirchir Tuitoek in 1:06:36 h. Als beste Europäerin finishte die Kroatin Mateo Parlov nach 1:11:54 h auf dem 16. Rang.

Alle Ergebnisse https://resultater.cphhalf.dk/

wawa, 15.09.2019

28.4.19 VIRGIN MONEY LONDON MARATHON

Männer

Frauen

1 Eliud KIPCHOGE (KEN) 02:02:37
2 Mosinet GEREMEW (ETH) 02:02:55
3 Mule WASIHUN (ETH) 02:03:16
4 Tola Shura KITATA (ETH) 02:05:01
5 Mo FARAH (GBR) 02:05:39
6 Tamirat TOLA (ETH) 02:06:57
7 Bashir ABDI (BEL) 02:07:03
8 Leul GEBRESILASIE (ETH) 02:07:15
9 Yassine RACHIK (ITA) 02:08:05
10 Callum HAWKINS (GBR) 02:08:14

1 Brigid KOSGEI (KEN) 02:18:20
2 Vivian CHERUIYOT (KEN) 02:20:14
3 Roza DEREJE (ETH) 02:20:51
4 Gladys CHERONO (KEN) 02:20:52
5 Mary KEITANY (KEN) 02:20:58
6 Emily SISSON (USA) 02:23:08
7 Sinead DIVER (AUS) 02:24:11
8 Carla Salome ROCHA (POR) 02:24:47
9 Birhane DIBABA (ETH) 02:25:04
10 Charlotte PURDUE (GBR) 02:25:38

wawa, 29.4.2019

Pierre de Roi: Marathonmeisterin Fabienne Amrhein heiratet

 

Für Fabienne Amrhein wird es 2019 keinen Frühjahrsmarathon geben. Damit ist auch jedwede Spekulation um die Titelverteidigung der deutschen Marathonmeisterin vom Tisch. Eine Stressfraktur des rechten Fersenknochens zwingt die MTG Mannheim Athletin zu einer mehrwöchigen Pause. Dies gab Fabienne nun selbst bekannt. Und dass es damit keinen weiteren Marathon unter ihrem Mädchennamen Amrhein geben wird, gab es auch bereits als Gerücht. Die Erbringung der Olympiaqualifikation plant Fabienne im Herbst. Am 4. Mai heiratet sie in Wiesloch ihren langjährigen Freund und nimmt dessen Namen Königstein an.

25.4.19 wawa - Foto © LaufReport

Zum Portrait im LaufReport HIER

21st Sportisimo Prague Half Marathon (6. April 2019)

Männer Frauen
1. KIMELI BENARD | KEN | 0:59:07
2. KIBITOK FELIX | KEN | 0:59:08
3. KIPROP STEPHEN | KEN | 0:59:20
4. KOECH GEOFFREY KIMUTAI | KEN | 01:00:30
5. RONO HENRY | KEN | 01:00:37
6. KIBET MOSES | UGA | 01:00:59
7. KEMEI MOSES KIPNGETICH | KEN | 01:01:19
8. GHEBREGERGIS YOHANES | ERI | 01:01:44
9. KALALE ISHMAEL CHELANGA | KEN | 01:01:45
10. MARITIM PHILIMON KIPKORIR | KEN |01:02:04
1. KIPKIRUI CAROLINE CHEPKOECH |KAZ|01:05:44
2. SALPETER LONAH CHEMTAI | ISR | 01:06:09
3. MATHATHI LYDIAH NJERI | KEN | 01:07:51
4. CHERUIYOT LUCY | KEN | 01:08:27
5. GEBRE TRIHAS | ESP | 01:10:03
6. NUKURI DIANE | USA | 01:11:16
7. CRAGG AMY | USA | 01:13:27
8. GRAY ALIA | USA | 1:14:45
9. SKRYPAK OLGA | UKR | 01:15:09
10. KIRILUK LINA | LTU | 01:19:04

wawa, 16.4.19

Mit Weltrekorden über 5km beendeten Sifan Hassan und Julien Wanders ihre Straßenlaufsaison

Nur neun Tage nachdem der 22jährige Schweizer Julien Wanders den Europarekord über Halbmarathon auf 59:13 min verbesserte, siegte er am 17. Februar 2019 in Monaco in 13:29 min vor Sondre Moen (13:37). Wanders wird, vorbehaltlich der Bestätigung, den alten Rekord von Bernard Kibet (13:30) ablösen. Im 5 Minuten davor gestarteten Frauenlauf siegte die Niederländerin Sifan Hassan in der neuen Weltrekordzeit von 14:44 min. Für beide Athleten, die sich nun auf die Bahn konzentrieren und sich für die Leichtathletik-WM in Doha vorbereiten wollen, war es der jeweils erste Weltrekord.

Äthiopier Tefera läuft Weltrekord über 1500 m in der Halle

Am Samstag, 16. Februar 2019, stellte der 19jährige Samuel Tefera im Rahmen der IAAF World Indoor Tour in Birmingham in 3:31,04 min einen neuen Weltrekord auf und löste Hicham El Guerrouj nach 22 Jahren ab als Weltrekordhalter ab.

Konstanze Klosterhalfen lief deutschen Rekord über 3000m in der Halle

Bei den Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften am Samstag, 16.02.2019, in Leipzig stellte Konstanze Klosterhalfen vom TSV Bayer 04 Leverkusen in 8:32,47 min einen neuen deutschen Rekord auf. (Ergebnisse im LaufReport HIER)

wawa, 17.2.19

Julien Wanders läuft in 59:13 Halbmarathon-Europarekord

Der 22jährige Schweizer avanciert zum besten Straßenläufer Europas. Nach zweimaliger Verbesserung des Europarekords über 10 km auf 27:25 min im letzten Jahr, beginnt der Genfer seine Wettkampfsaison 2019 mit einem weiteren Paukenschlag. Beim 13. RAS AL KHAIMAH HALF MARATHON am 8. Februar 2019 verbesserte er nicht nur seinen persönlichen Rekord (1:00:09), sondern auch Mo Farahs Europarekord (59:22) in einem spektakulären Rennen mit elf Zeiten unter einer Stunde. Julien Wanders wurde hinter Stephen Kiprop KEN 58:42, Abadi Hadis ETH 58:44 und Fikadu Haftu ETH 59:08 Vierter.

Genauso eindrucksvoll das Rennen der Frauen mit einem Spurtentscheid zu Gunsten der Debütantin Senberi Teferi, die zeitgleich mit der Weltrekordhalterin Netsanet Gudeta in 1:05:45 siegte. Mit Zeineba Yimer war nur eine Sekunde danach das rein äthiopische Podest komplett.

wawa, 8.2.19

Confirmed Results of Ras Al Khaimah Half Marathon 2019
MEN
1 Stephen Kiprop KEN 58:42
2 Abadi Hadis ETH 58:44
3 Fikadu Haftu ETH 59:08
4 Julien Wanders SUI 59:13 (NR)
5 Morris Gachaga KEN 59:22
6 Mule Wasihun ETH 59:34
7 Daniel Kipchumba KEN 59:36
8 Amedework Walelegn ETH 59:39
9 Abel Kipchumba KEN 59:40
10 Shadrack Kiminning KEN 59:42
11 Kaan Kigen Ozbilen TUR 59:48 (NR)
12 Edwin Kiprop Kiptoo KEN 60:20
WOMEN
1 Senberi Teferi ETH 65:45
2 Netsanet Gudeta ETH 65:45
3 Zeineba Yimer ETH 65:46
4 Degitu Azimeraw ETH 66:07
5 Valary Jemeli Aiyabei KEN 66:14
6 Peres Jepchirchir KEN 67:36
7 Paskalia Kipkoech KEN 67:38
8 Naom Jebet KEN 68:19



Veranstaltungsseite www.rakmarathon.org

2018/19 IAAF CROSS COUNTRY PERMIT SERIES

The series of nine individual meetings in four different countries which make up the 2018/2019 IAAF Cross Country Permit series will kick off in ten days time with the Cross de Atapuerca on Sunday 11 November.

The Atapuerca race, held near the Spanish city of Burgos, has served as the curtain raiser for the series several times in recent years. To mark its 15th running, the winners of nine of the last ten men's races will be on the start line next weekend, including Imane Merga of Ethiopia, the winner of five straight editions from 2011-15.

Others who'll make up the impressive gathering include Spain's Alemayehu Bezabeh, the 2008 winner; 2010 champion Teklemariam Medhin of Ethiopia, who took world cross country silver earlier that year behind surprise winner Joseph Ebuya but defeated the Kenyan in Burgos; 2016 winner Aweke Ayalew of Bahrain; and defending champion Getaneh Molla of Ethiopia. Only Gebre Gebremariam, the winner in 2009 who retired in 2015, won't be on the start line.

The women's race will also feature recent champions. So far, organisers have attracted Ethiopians Senbere Teferi, the winner in 2016 and 2017, and her compatriot Belaynesh Oljira, the 2014 and 2015 winner, for another return engagement.

During the course of the three months after Atapuerca, many of the world's finest distance runners will take part in the series that showcases the strength of cross-country running as the IAAF pushes for the discipline to return to the Olympic programme. Its appeal was clearly illustrated with its inclusion at the Youth Olympic Games last month.

"It has long been our desire to see cross-country running back in the Olympic Games," IAAF President Sebastian Coe said.

"We see the inclusion of cross-country in the programme for the Youth Olympic Games in Buenos Aires as the first step towards its return to the main programme of the Olympic Games.

"Cross-country is the endurance bedrock on which all middle and long distance running is based and we believe it deserves this recognition."

The permit series takes on added significance this season as it acts as a lead-in to the IAAF/Mikkeller World Cross Country Championships Aarhus 2019 which take place on Saturday 30 March in the Danish city.

As always, the Cross Country Permit section of the IAAF website will provide in-depth coverage of all the action, including previews, reports and results.

IAAF Cross Country Permit calendar 2018/19:

IAAF press release (01.11.2018)

3000m Hindernis Frauen-Weltrekord anerkannt

Die IAAF teilte per Pressemitteilung vom 14. September 2018 mit, dass der Weltrekord über 3000m Hindernis der Frauen anerkannt wurde. Aufgestellt hat ihn Beatrice Chepkoech am 20. Juli 2018 in Monaco. Die Kenianerin lief 8:44,32 und unterbot damit den alten Rekord von Ruth Jebet (Bahrein), die am 2. August 2016 in Paris mit 8:52,78 die bis dato schnellste Zeit abgeliefert hatte.

Zwischenzeiten Chepkoech: 1000m 2:55,23 und 2000m 5:49,81.

wawa, 15.9.18

02.09.2018 - 10km Straßenlauf DM in Bremen

Die 8 schnellsten Frauen & Männer der 10 Kilometer DM 2018, Bremen

  Frauen Männer
Pl. Name Verein Zeit Name Verein Zeit
1 REH Alina SSV Ulm 32:23 ARBOGAST Jannik LG Region Karlsruhe 29:24
2 SCHÖNEBORN Deborah LG Nord Berlin 33:56 FITWI SIBHATU Samuel LG Vulkaneifel 29:27
3 BOSCHAN Luisa LG Nord Berlin 34:59 ORTH Florian LG Telis Finanz Regensburg 29:29
4 BURCHARD Marie TC FIKO Rostock 35:04 BLUM Tobias LC Rehlingen 29:32
5 PINGPANK Svenja Hannover Athletics 35:05 BOCH Simon LG Telis Finanz Regensburg 29:48
6 BRANDT Victoria LAC Olympia 88 Berlin 35:23 DIETZ Thorben LG Filstal 29:51
7 GERDES Christina Hamburger SV 35:24 RAMDANE CHERIF Tim LG Telis Finanz Regensburg 30:03
8 MORCHNER Sandra PSV Grün-Weiß Kassel 35:32 JUNGHANNß Karl LAC Erfurt 30:10

Die Siegerinnen in den Altersklassen bei der 10 Kilometer DM 2018, Bremen
Kl. Name Verein Zeit
U23 REH Alina SSV Ulm 1846
32:23
W35 SCHÜLER Nina SV Brackwede 37:33
W40 DÖRSCHEL Christl 1976 SG Wenden 36:18
W45 MORCHNER Sandra PSV Grün-Weiß Kassel 35:34
W50 REISER Annette LAZ PUMA Rhein-Sieg 41:30
W55 SCHWARTZE Alexandra OSC Waldniel 39:46
W60 WAGENER Conny LC Eschenburg 42:13
W65 GÖTTNAUER Margret LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain 45:17
W70 SPRONK Marianne Turn-u.Spielv. Weeze 48:27
W75 SCHLAGER Ruth TSV Neustadt 56:20

Die Sieger in den Altersklassen bei der 10 Kilometer DM 2018, Bremen
Kl. Name Verein Zeit
U23 FITWI SIBHATU Samuel LG Vulkaneifel
29:27
M35 KATIB Joseph LAC Quelle Fürth
30:55
M40 HARWARDT Valentin VfL Wolfsburg 30:53
M45 MEY Markus TV Eifeler Turnkraft Konzen
33:02
M50 MOLERO-EICHWEIN Miguel Spiridon Schleswig 32:39
M55 STOLL Christian TV Waldstraße Wiesbaden 35:07
M60 REIMER Gerald LSG Sbr.-Sulzbachtal 37:19
M65 ZABEL Egbert FC Germania 39:13
M70 SCHMIDT Winfried TuS Köln rrh. 40:16
M75 STRUBE Joachim LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen 47:33
M80 KRAMER Fokke Bosauer SV 48:42

Rekordläufer Ed Withlock starb im Alter von 86 Jahren

Am Montag, den 13. März 2017, starb Ed Whitlock im Alter von 86 Jahren ein Jahr nach dem er in Toronto den Altersrekord der 85jährigen auf unvorstellbare 3:56:38 Stunden verbesserte.

Er hat über verschiedene Distanzen von 1500m bis Marathon Altersklassen-Weltrekorde aufgestellt, bekannt sind seine Marathonbestzeiten in der M75 von 3:04:54 h oder in der M80 von 3:15:54 h. Ein weiterer Altersklassenrekord in der M85 über 10.000 m wurde von ihm mit 51:07,53 min aufgestellt. Im Jahr 2000, im Alter von 69 Jahren, wurde er der Älteste unter 3-Stunden-Marathonläufer mit einer Zeit von 2:52:47 h und verbesserte in der M70 den eigenen Weltrekord im Alter von 74 Jahren auf 2:58:40. Am Montag erlag der 1931 in London geborene Kanadier einer Krebserkrankung nur eine Woche nach seinem 86. Geburtstag.

wawa, 14.3.17

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung